Ausbildung und Sonderfahrten

Hier einige Erklärungen zur praktischen Ausbildung:
Die praktische Fahrausbildung läuft wie folgt ab:

a) Grundausbildung und Aufbauausbildung mit Sonderfahrten
b) Ausbildungsfahrten zur Vorbereitung auf die praktische Prüfung

Die Dauer der Ausbildung eines Fahrschülers ist immer, je nach Vorkenntnissen, verschieden.
Bei den Sonderfahrten ist aber eine feste Mindeststundenzahl vorgegeben. Und dies sind 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Fahrten bei Dunkelheit und Dämmerung ( Nachtfahrten )



Zu den Sonderfahrten:

Bei der Autobahnfahrt soll das sichere Befahren der „schnellsten und verkehrsreichsten Straßen der Welt“ eingehend geübt werden, außerdem wird auf alle Gefahren hingewiesen, die von anderen Verkehrsteilnehmern ausgehen können. Natürlich wird das Einfahren auf die Autobahn wie auch das Verlassen der Autobahn sowie das Befahren von Park- und Rastanlageneingehend geübt.

Bei der Dunkelheitsfahrt sollen dem Fahrschüler die veränderten visuellen Eindrücke und Wahrnehmungen vermittelt werden. Es werden Autobahn, Landstraße und Ortschaften befahren.

Überlandfahrten werden vorwiegend Außerorts durchgeführt, hierbei wird u.a.das sichere Befahren von Kurven, Waldstrecken usw. erlernt.

Ihr habt Interesse Euren Führerschein bei uns zu machen?
Nehmt jetzt Kontakt zu uns auf!